Siegel des Kirchenkreis Altholstein

Lebensgeschichte vom Heiligen Berg

Die Diakonisse Sister Ester Tango, Leiterin des tansanischen Waisenprojektes „Kiel für Kinder am Kilimanjaro“, war zu Besuch in Hamburg und Kiel.

„Karibu- Herzlich willkommen!“, so fröhlich empfingen Klara und Helena, die beiden deutschen Freiwilligen des Projektes, die Diakonisse Ester Tango in Hamburg. Die beiden jungen Frauen hatten ein Jahr lang einen Freiwilligendienst im Partnerschaftsprojekt der Kirchenkreise Altholstein und Ost-Kilimanjaro in Tansania gemacht.

Weiterlesen ...

Neue Freiwillige

gibt es in diesem Jahr leider nicht. Es wird eine Evaluation mit Sister Ester und den Freiwilligen stattfinden durch das ZMÖ als Entsendearganisation und danach wird entschieden, ob im nächsten Jahr wieder ein oder zwei Freiwillige an den Kilimanscharo geschickt werden.

Weiterlesen ...

Chorreise im Herbst 2016

Der Erlös des letzten Benefizkonzertes in Höhe von 1348,12€ wurde im letzten Jahr im Oktober direkt für die musikalische Förderung der Aidswaisenkinder von der Delegation mitgenommen. Es wurden Klangkisten mit Rhythmusinstrumenten angeschafft, um dann gemeinsam vor Ort mit einer kleinen Delegation des Trio-Chores und des KiPa-Ausschusses zu singen und Musik zu machen.

Stipendiaten stellen sich vor

Im Ausbildungszentrum am Kilimajaro unterstützen wir junge Menschen, damit sie einen Beruf erlernen können. Neema Felix Minja macht eine Schneiderlehre und stellt sich vor.

Weiterlesen ...

Herausforderungen für den neuen Präsidenten

Bei einer Umfrage hat die tansanische Bevölkerung die Armut zum größten Problem erklärt: 63% aller Befragten gaben an, die Bekämpfung der Armut sei die dringlichste Aufgabe für einen neuen Präsidenten. An zweiter Stelle folgen das Aufgabengebiet Gesundheit (47%), danach Bildung (38%).

Stipendiaten stellen sich vor

Neema Felix Minja

Ich möchte Ihnen von Herzen danken, dass Sie mir eine Ausbildung zur Schneiderin ermöglichen. Mein Name ist Neema Felix Minja. Ich bin 24 Jahre alt und mache seit drei Jahren eine Ausbildung zur Schneiderin am Kotela V.T.C. Ich lebe zusammen mit meinem 10 Jahre alten Sohn in der Gemeinde Masia Mamba. Dadurch dass ich ein Kind zu versorgen habe, ist es für mich sehr wichtig, dass ich die Ausbildung zur Schneiderin machen kann. Nächstes Jahr im Sommer werde ich meine Ausbildung beendet haben. In meiner Freizeit singe ich gerne im Kirchenchor.

Ich wünsche Ihnen, dass Gott sie behütet und sie beschützt!

Ihre Neema.